Pulsierende Magnetfeldtherapie

Die pulsierende Magnetfeldtherapie dient der Ausbalancierung und Aktivierung des Zellstoffwechsels durch Erzeugung elektromagnetischer Felder.

Magnetfelddecke auch zum Ausleihen

Zusammenfassung der positiven Auswirkungen

1. Bessere Durchblutung der Gefäße

2. Steigerung des Sauerstoffgehalts um bis zu 200%

3. Verbesserung des Zitronensäurezyklus in der Zelle

4. Besserung des Abtransports von Stoffwechselschlacken

Magnefteldtherapie an den Beinen

Im Vordergrund der Magnetfeldtherapie für Pferde stehen:

  • Störungen des Bewegungsapparates
  • Durchblutungsstörungen
  • Schlechte Wundheilung / Beschleunigung der Wundheilung
  • Erkrankungen im Rücken- und Lendenwirbelbereich
  • chronische Erkrankungen
  • akute und chronische Sehnen- und Sehnenscheidenentzündungen
  • Sehnenfaserzerreißungen
  • Distorsionen (Verstauchungen), Kontusionen (Quetschungen)
  • Chronische Gelenkserkrankungen

Magnetfeldtherapie mit der Decke

Mögliche Krankheitsbilder, welche mit der pulsierenden Magnetfeldtherapie für Pferde wirkungsvoll therapiert werden können, sind:

  • Knochenhautentzündung (Periostitis)
  • Sehnenscheidenentzündung (Tendovaginits)
  • Sehnenerkrankungen
  • Sehnenzerreißungen
  • Gelenkentzündung (Arthritis)
  • Nasennebenhölenentzündung (Rhinitis)
  • Muskelverspannungen und -verhärtungen
  • Muskelverletzungen
  • Muskelschwäche (Myopathie)
  • Hämatome
  • Ödeme
  • Rückenschmerzen
  • Prellungen
  • Luxationsnachsorge
  • Stoffwechselerkrankungen
  • Bronchitis
  • Arthrose
  • Osteoporose
  • Narben
  • Frakturen, z.B. Griffelbeinbruch
  • Venenstau
  • Hufrollenentzündung (Podotrochlose)
  • Erkrankungen am Fesselträger
  • Zudem hat sich gezeigt, dass ein unregelmäßiger Herzschlag durch den Einsatz der Magnetfeldtherapie eine Verbesserung der Regelmäßigkeit hervor gebracht hat.